Texte

Holzkamp, K. (1985). Grundkonzepte der Kritischen Psychologie. In Diesterweg-Hochschule (Hrsg.), Gestaltpägogik-Fortschritt oder Sackgasse (S. 31-38). Berlin: GEW Berlin.

Markard, M. (2014). Was von Karl Marx über (kindliche) Kompetenz zu lernen ist. In: Adam, H. (Hrsg.). Kritische Pädagogik 9. Fragen – Versuch von Antworten, Band 2 (pp. 162-175). Berlin: Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Held, Josef (2015). Der Lernbegriff von Klaus Holzkamp. In M. Allespach & J. Held (Hrsg.): Handbuch Subjektwissenschaft. Ein emanzipatorischer Ansatz in Forschung und Praxis (pp. 118-124). Frankfurt am Main: Bund-Verlag.

Gudjuns, T. (2012). Pädagogisches Grundwissen. Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt. [Kapitel 8: Lernen, S. 219-239]

Holzkamp, K. (1992). Die Fiktion administrativer Planbarkeit schulischer Lernprozesse. In: Braun, K.-H. & Wetzel, K. (Hrsg.): Lernwidersprüche und pädagogisches Handeln. Bericht von der 6. Internationalen Ferienuniversität Kritische Psychologie. Marburg: Verlag Arbeit und Gesellschaft.

Holzkamp, K. (1991). Lehren als Lernbehinderung? Forum Kritische Psychologie, 27, pp. 5 – 22.

Markard, M. (2009). Einführung in die Kritische Psychologie. Hamburg: Argument. [Ausschnitt: S. 222-235]

Weber, K. (2010). Brauchen Kinder Grenzen? Kritik an Klaus Schneewinds Erziehungstipps. In K. Weber (Hrsg.): Kinder (pp. 145-188). Hamburg: Argument Verlag.

Schneewind, K. (2010). Freiheit in Grenzen. Der interaktive Elterncoach (3 Bände, mit DVD). Verfügbar unter: www.stmas.bayern.de/familie/bildung/freiheitingrenzen.php [12.12.2016].

Holzkamp, K. (1993). Lernen. Subjektwissenschaftliche Grundlegung. Frankfurt a. M.: Campus. [Kapitel: „Schuldisziplin im Spiegel administrativer Vorschriften I: Isolierung, Rang, Zeitökonomie, Organisation von Entwicklungen“ ab Seite 359 und „Überwachung, Sanktionierung, normalisierende Differenzierung“ ab Seite 363]

Ulmann, G. (2010). Machtkampf – oder Verständigung mit Kindern? In K. Weber (Hrsg.): Kinder (pp. 237-258). Hamburg: Argument Verlag.